Kijuaa ist eine Online-Plattform mit Aktivitäten für Kinder und Jugendliche. Hier können alle seriösen* Anbieter von Ki/Ju-Aktivitäten, welche im außerschulischen sowie außerunterrichtlichen Umfeld tätig sind, mitmachen. Aktivitäten können Workshops, Online-Kurse, Live-Events, Ausflüge, Ferienfreizeiten, etc sein – mit konkreten Terminen.

  • Es sollen buchbare (bestenfalls kostenfreie), konkrete Termine für Ki/Ju auf dem Portal stehen. Natürlich dürfen das auch kostenfreie Schnupper-Kurse sein, um das Angebot des jeweiligen Anbieters bekannt zu machen.
  • Eine für die Anbieter pur werbewirksame Möglichkeit sich darzustellen, besteht im Anlegen des Profils für die Seite „Alle Anbieter“ (Wie, steht hier).

Mögliche Anbieter könnten beispielsweise sein:

  • Sportvereine
  • Tanz-, Surf- & Segel-Schulen
  • Therapeuten & Coaches (Präventionsangebote)
  • Künstler & Musiker (freiberufliche, als Workshop-Anbieter)
  • Action- & Abenteuer-Anbieter (mit konkreten Terminen)
    • Kletterparks
    • Kanu-Center
  • Gemeinden (Bauhöfe, Ki/Ju-Vertretungen)
  • Institutionen der Kinder- & Jugendarbeit
  • Jugendpresse & andere Jugendvereine
  • Mensa / Mind sowie DGhK
  • Nachhaltigkeits-Kursanbieter wie z.B.
    • RENN-Netzwerk
    • Foodsharing e.V.
    • NABU, etc
  • Reit- und Hundeschulen (letztere z.B. mit Trainings für „Ki/Ju & Hund“)
  • Anbieter mit Schnupperkursen für Ki/Ju
      • ADAC Trainingsplätze
      • Golfclubs
  • sowie Ferienfreizeit-Anbieter, wie oben bereits genannt.
  • etc

*Da in Zeiten der Digitalisierung ein besonders berechtigtes Interesse an Seriosität besteht, müssen uns neue Anbieter persönlich bekannt sein, alternativ öffentliche bekannte Personen/Institutionen sein oder sich einmalig ausweisen (das ggf. durch einen Ausweis oder ein polizeiliches Führungszeugnis, oder z.B. einen Auszug aus dem (Vereins-) Register).


Wie das hier alles funktioniert, erfährst Du auf der FAQ / Doku-Seite!


Und warum wir alle das tun (sollten), steht zum Beispiel in diesem Blogbeitrag:

 

 

Während der Corona-Pandemie wurde das Leben von Kindern und Jugendlichen massiv beschnitten – das hat negative Folgen. Nun will ein bundesweit aufgestelltes Team rund um den Verein sii-kids & -talents e.V. mit seiner Initiative „Kijuaa.de“ dem Nachwuchs helfen. Erster Unterstützter ist das Deutsche Kinderhilfswerk (Berlin).

Raus aus der Krise, rein in die Aktivität! Kijuaa.de ist eine Online-Plattform mit Kinder- & Jugend-Aktivitäten wie z.B. Online-Kursen & Workshops, Live-Events & Ausflügen. Deutschlandweit. Kijuaa ist damit indirekt ein Motivationskanal und hilft Kindern & Jugendlichen dabei, aus der Lockdown-Mediensucht- & Depressionsfalle wieder herauszukommen. Dafür bieten viele verschiedene Akteure Corona-konforme Aktivitäten an – jetzt und auch in Zukunft. Kijuaa soll auf Dauer bleiben! Aktivitäten sind corona-konforme Freizeit- und Ferienangebote (ausserunterrichtlich und ausserschulisch).

„Dieses Projekt hat uns total überzeugt, deshalb fördern wir den Verein sii-kids & -talents e.V. sehr gerne. Die Corona-Pandemie hat die Kinder und Jugendlichen besonders hart getroffen, jetzt hoffen wir, dass möglichst viele Kids bald wieder Licht am Ende des Tunnels sehen“, sagt Uwe Kamp, Sprecher des Deutschen Kinderhilfswerkes.


Anbieter von Events, Workshops, Ausflügen, etc. werden gesucht!

Dies können jegliche Institutionen der Kinder- & Jugendarbeit sein, sowie Sportvereine, Tanzschulen, freie Referenten aus der Nachhaltigkeits-Branche, Action- & Abenteuer-Anbieter z.B. Kletterparks, Kanu-Center, etc., Künstler & Musiker, Therapeuten & Coaches, sowie Anbieter mit Schnupperkursen für Ki/Ju zum Beispiel ADAC Trainingsplätze und Golfclubs, und viele Weitere.

Neben dem guten Zweck, den sie leisten, profitieren Anbieter selbst durch den Werbeeffekt, der entsteht, wenn sie auf Kijuaa.de als Anbieter gelistet sind. Eventuell finden sie auch neue Mitglieder dadurch. Außerdem ist auf Kijuaa.de eine Corona-konforme Anmeldung von Teilnehmern möglich, ohne dass Anbieter selbst ihre Website dafür herrichten müssen.


„Möglicherweise haben die Lockdowns den  Kindern und Jugendlichen bereits nachhaltig geschadet …  Mit Kijuaa möchten wir ihnen Alternativen zu Computerspielen, etc. anbieten, um ihre psychische und körperliche Gesundheit zu stärken!“, sagt Susanne Braun-Speck, Kijuaa-Konzeptentwicklerin und Vorsitzende des sii-kids & -talents e.V.


Wie solche Anbieter sich auf Kijuaa registrieren und wie sie dort Aktivitäten anlegen können, steht auf der Website unter FAQ / Anleitungen. Link: https://kijuaa.de/faq/

Eine Kurzform von dieser Anleitung findest du hier. Wie das Anlegen von Aktivitäten detailliert geht, ist in diesem Video beschrieben.

Wie Du Dich oder z.B. Deinen Verein auf Kijuaa als Anbieter registrieren kannst, erfährst Du in diesem Video.

(Hinweis: Solltest Du nicht alle Cookies für diese Website aktiviert haben, läuft das Video nicht von alleine. Entweder gehst Du dann zur Datenschutzerklärung und aktivierst Videos ODER kopierst den Link und guckst Dir das Video auf Youtube an).

 

Kurz-Anleitung für Anbieter: In diesem Video erfährst Du, wie Du Aktivitäten (Kurse, Events, Ferienfreizeiten, Geburtstags-Angebote, etc) auf Kijuaa anlegen kannst.

Eine längere, ausführlichere Anleitung findest Du hier.

(Hinweis: Solltest Du nicht alle Cookies für dieser Website aktiviert haben, läuft das Video nicht von alleine. Entweder gehst Du dann zur Datenschutzerklärung und aktivierst Videos ODER kopierst den Link und guckst Dir das Video auf Youtube an.)

Die Kijuaa-Plattform hat ein sehr komplexes Backend und ist technisch ein „Multivendor-Event-Marktplatz“ – also so ähnlich wie Etsy, Amazon, AirBnB. Aber speziell für Aktivitäten wie Events, Kurse, Ferienfreizeiten, etc.

Entsprechend kannst du dir für dich, deine Initiative oder z.B. deinen Verein eine komplett eigenes Anbieterprofil („Shop-) anlegen. Das mit allen Kontaktdaten, Logo, Bildern, Impressum, AGB, etc anlegen. Wie, siehst Du in diesem Video.

 

 

Die Nutzung der Plattform wird gemeinnützig betrieben und ist kostenfrei (außer für entgeltlich und unternehmerisch tätige Anbieter).

Auf der Kijuaa-Plattform können Aktivitäten wie Online-Kurse, Live-Events, Sport und andere Aktivitäten von vielen verschiedenen Akteuren (Vereinen, Sportclubs, (Tanz-) Schulen, Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit, Therapeuten, etc) angeboten werden – Corona-konform.

Da Kijuaa auf Dauer angelegt ist, ist die Plattform so eingerichtet, dass auch kostenpflichtige Aktivitäten eingestellt werden können. Aber:

Solange die Corona-Krise die Lebenswelt von Kindern & Jugendlichen einschränkt, sollten diese Aktitiväten möglichst kostenfrei sein!

Stand 2021-04-15

Nutzungsgebühren:

  1. Die Nutzung des Kijuaa-Portals ist für Teilnehmer („Kunden“) jederzeit kostenfrei.
  2. Auch für Anbieter werden keine Nutzungsgebühren veranschlagt.

Anbieter-Provisionen:

  1. Provisionen fallen für Anbieter nicht an, sofern diese kostenfreie Produkte (Tickets für Events, Kurse, etc sowie Gutscheine, etc) oder Dienstleistungen (Aktivitäten) einstellen.
  2. Sofern Anbieter für Teilnehmer (Kunden) kostenpflichtige Produkte (Tickets für Events, Kurse, etc sowie Gutscheine, etc) oder Dienstleistungen (Aktivitäten) anbieten, fällt bei Buchung durch Teilnehmer (Kunden) eine Provision in Höhe von 10% an, welche die Kijuaa-Betreiber erhalten. Wir weisen darauf hin, dass die Abwicklung von Zahlungen technisch noch nicht aktiviert ist.

Alles weitere ist den AGB zu entnehmen, Link: https://kijuaa.de/rechtliches/agb

Die Betreiber des Kijuaa-Portals wünschen sich im Sinne der Nutznießer – den Kindern & Jugendlichen – möglichst einheitliche Regeln.

Deshalb empfehlen wir Anbietern, die auf der Plattform Präsenz- oder Online-Aktivitäten (Online-Kurse, Workshops, Live-Events oder sonstige) anbieten, für Buchungen solcher Aktivitäten über die Plattform, freiwillig folgende Stornorechte einzuräumen und dies entsprechend im eigenen Anbieter-Profil so oder ähnlich anzugeben:

  1. Aktivitäten zu einem vom Anbieter vorgegebenen Termin können wie folgt storniert werden:
    1. Buchungen für bis zu 2 Teilnehmer: 
      • Online-Veranstaltungen: kostenfreies Rücktrittsrecht des Bestellers* bis 1 Tag vor der Veranstaltung
      • Präsenz-Veranstaltungen: kostenfreies Rücktrittsrecht des Bestellers bis 2 Tage vor der Veranstaltung
    2. Buchungen für 3 und mehr Teilnehmer:
      • kostenfreies Rücktrittsrecht des Bestellers bis 3 Tage vor der Veranstaltung (z.B. von Familien mit 3+ Personen und/oder Jugend-/Schulgruppen)
  2. Aktivitäten zu einem individuell vereinbarten Termin (z.B. für Geburtstagsfeiern oder als Jugend- / Schulgruppen-Aktivitäten)
    • Rücktrittsrecht des Bestellers für alle Teilnehmer bis 7 Tage vor der Veranstaltung. Der Anbieter ist berechtigt, die vereinbarte Vergütung zu verlangen; er muss sich jedoch dasjenige anrechnen lassen, was er infolge der Aufhebung des Vertrags an Aufwendungen bzw. durch das Unterbleiben seiner Dienstleistung erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Arbeitskraft bzw. seiner Dienste erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt. Ein etwaiges gesetzliches Recht des Bestellers, auch zu einem späteren Zeitpunkt noch zurückzutreten, bleibt unberührt.

Weitergehende gesetzliche Rücktrittsrechte (z.B. wegen einer Corona-Erkrankung) bleiben jeweils unberührt.

*Ein Besteller ist zum Beispiel ein Elternteil, welches für seine Kinder bestellt hat; oder z.B. ein Gruppenleiter, welcher für seine Jugendgruppe bestellt hat.

Wenn möglich sollten Anbieter kostenfreie (ggf. durch öffentliche Mittel und/oder Spenden unterstützte) Aktivitäten für Kinder & Jugendliche anbieten. Technisch ist es aber auch möglich, zahlungspflichtige Produkte und Dienstleistungen anzubieten.

Zahlungshinweise für Teilnehmer

  • Sofern Waren und/oder Dienstleistungen (Aktivitäten, Events, Kurse etc. beziehungsweise zugehörige Tickets sowie Gutscheine) doch kostenpflichtig sein sollten, entscheidet der jeweilige Anbieter, welche Zahlungsmethoden er anbietet.
  • Erfolgt die Anmeldung über diese Plattform, dann wird der jeweilige Preis sofort, zum Zeitpunkt der zahlungspflichtigen Anmeldung, fällig.
  • Auf unserer Plattform wird als Zahlungs-Schnittstelle derzeit nur Paypal angeboten. Ein Paypal-Konto ist dazu nicht notwendig (das funktioniert auch ohne). Weitere Zahlungswege sind geplant.

Zahlungshinweise für Anbieter:

  • Auf unserer Plattform wird als Zahlungs-Schnittstelle derzeit nur Paypal angeboten. Als Anbieter müssten Sie ein Paypal-Konto und/oder ein Bankkonto haben.
  • Auszahlungen steuern Sie selbst. Vorraussetzung dafür ist, dass einzelne Bestellungen als bezahlt und abgewickelt markiert worden sind. Wie siehe FAQ-Anleitung dazu.

 

Leider ist es noch nicht möglich, im Anbieter-Dashboard zentrale Steuer-Einstellungen vorzunehmen, sodass alle Produkte und Dienstleistungen einen – auf den Anbieter oder Produktgruppe spezialisierten – individuellen MwSt. Satz erhalten können. Für Deutschland wären das z.B. 0% (non-profit Vereine) sowie gewerbliche Anbieter mit 7% oder 19% – je nach Produkt oder Dienstleistung.

Jedes einzelne Event-Ticket nachträglich zu besteuern, ist aufwendig … Der Mittelweg ist dieser:

  • Gehe angemeldet auf Dein Anbieter-Dashboard
  • wähle den Menü-Punkt links „Tickets & Produkte“
  • setzen neben dem Wort „Menü“ einen Haken (alle für die Massenbearbeitung auswählen)
  • dann oben rechts „bearbeiten“ klicken
  • und dann auf dem Formular „Steuerstatus“ und/oder „Steuersatz“ einstellen.

Bei Vereinen, die nicht immer, aber meistens nicht gewerblich tätig sind, sondern gemeinnützig und steuerfrei Arbeiten, wäre der Steuerstatus z.B. „keine“ und Steuersatz „steuerfrei“.

Screenshots dazu: