Die Folgen der Corona-Lockdowns für Kinder & Jugendliche aufzuarbeiten und wieder gutzumachen, wird eine gesellschaftliche Herausforderung werden! Mit Kijuaa gehen wir einen der möglichen Wege – dafür suchen wir dringend weitere finanzielle Unterstützung. Erste Hilfe bekamen wir bereits vom Deutschen Kinderhilfswerk und einigen privaten Spendern.

Seit März 2020, seit 15 Monaten, sitzen Kinder und Jugendliche ewig Zuhause, das oft allein und/oder von Familienstress und Ungewissheiten geprägt. Das macht krank – körperlich und seelisch! Rückenschmerzen, Gewichtszunahmen, Frust und Angst, Einsamkeit und psychische Erkrankungen wie Depressionen, sowie Computer- und Mediensucht sind einige der Folgen.

Die negativen Folgen für Kinder & Jugendliche sind so dramatisch, dass die Bundesregierung das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ auf den Weg gebracht hat  – irgendwann fließen dafür auch finanzielle Mittel. Das Aktionsprogramm* hat vier Säulen. Die dritte Säule – Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote – entspricht dem Konzept von Kijuaa!

Ab wann, mit welchem administrativen Aufwand und ob überhaupt Initiativen wie Kijuaa diese Mittel beantragen können, ist noch offen. Klar ist nur, das läuft über die einzelnen Bundesländer und wird nicht jetzt und heute sein. Aber: Jetzt brauchen unsere Kinder und Jugendliche Hilfe. Jetzt. Deshalb:

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Helfen Sie Kindern & Jugendlichen raus aus der Krise, rein in die Aktivität zu kommen!

  • Dazu gibt es eine Crowdfunding-Kampagne auf Betterplace, siehe Link
  • per Paypal kann auch einfach an spenden@sii-kids.de gespendet werden (das geht OHNE eigenes Paypal-Konto).
  • Weiterhin steht unser Sii-Kids-Vereinskonto bei der Sparkasse Stormarn dafür bereit > IBAN: DE08 2135 2240 0179 0942 14 – BIC: NOLADE21HOL

Werden Sie Lobbyist für Kinder & Jugendliche in der Corona-Pandemie!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.