Unsere Idee bei Update-Deutschland

Mit der Kijuaa-Idee stieg unser Verein, der sii-kids & -talents e.V., im März 2021 beim Hackathon „Update-Deutschland“ ein. Dort fanden wir unser Team und entwickelten das Konzept weiter. Unser Beitrag ist auch auf DevPost zu finden.

Zielsetzung / Herausforderung:

Raus aus dem Lockdown-Frust. Rein ins aktive Leben! Mit Hilfe von Kijuaa.de und allen Akteuren unserer Allianz, die dahinter stehen, helfen wir Kindern & Jugendlichen aus der Krise.

Ausgangslage Corona-Lockdown-bedingt:

Homeschooling, immer öfter Medien nutzen, Netflix gucken, digitale Gruppenchats, im Internet surfen und Zuhause sitzen. Zuhause sitzen und sitzen und sitzen – das macht krank, körperlich und seelisch: Rückenschmerzen, Gewichtszunahmen, Frust und Angst, Einsamkeit und Depressionen sind die Folgen der Lockdowns.

Arbeitslose und besorgte Eltern, einsame und gefährdete Omas und Opas, geschlossene Geschäfte und keine Freizeit-Aktivitäten, kein Sportangebot und eine Pleitewelle von Firmen samt Ausbildungsplatz-Verlusten – das macht ganz viel mit Kindern & Jugendlichen! Hinzukommen „harte Fälle“ wie vermehrte Misshandlungen und Missbrauch – Lockdows schließen die Opfer mit ihren Tätern ein …

In dem Artikel „Ausgebremst! Folgen für Kinder & Jugendliche durch die Lockdownss“ unser Online-Schülerzeitung erKant.de wurde ganz viel über die Folgen für Ki/Ju geschrieben.

Die kijuaa-Plattform (mit APP) soll gegen solche Folgen helfen!

Wer helfen Kinder und Jugendlichen dabei, aus der Lockdown-Mediensucht- & Depressionsfalle herauszugekommen, bevor sie ganz zuschnappt! Das, in dem Anbieter (Vereine, Therapeuten, etc) über Kijuaa diverse Aktivitäten anbieten. Dazu zählen (Online-) Kurse, (Live-) Events, Ferienfreizeiten, corona-konforme Geburtags-Angebote, etc.

Das überall in Deutschland, bestenfalls über eine Lokalisierung des Standorts und Umkreisauswahl der User (Ki/Ju).

Schau Dir dazu auch gerne unser Update-Deutschland-Video an:

 
1 Kommentar
  1. Paula Bender
    Paula Bender sagte:

    Hallo liebes kijuaa App Team,

    ich finde diese Idee großartig!! Ich befinde mich in der Ausbildung zur Kinder und Jugendpsychotherapeutin und sehen auch, dass die Digitalisierung auch in dieser Branche immer wichtiger und fester Bestandteil ist/sein wird. Momentan befinde ich mich in meiner Klinikzeit und kann mir gut vorstellen, dass solch eine App auch gut im Anschluss an einen (Teil-)stationären klinikaufenthalt als Empfehlung mitgegeben werden kann… evtl ja auch irgendwann mal im Arztbrief….

    Ich würde mich freuen, an dem Projekt irgendwie mitzuwirken.

    Ganz liebe Grüße aus Berlin/Potsdam,
    Paula

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.